Montag, 21. Oktober 2013

Freude schenken mit Weihnachten im Schuhkarton

Liebe Leute, ihr lest richtig. Heute mal ein Off-Topic-Beitrag, der absolut gar nichts mit Kosmetik & Co zu tun hat, sondern unter dem Motto "Heute schon an Weihnachten denken" steht.
Ihr werdet euch sicherlich fragen: Warum denn jetzt schon ein Weihnachts-Post? Ist das nicht ein bisschen früh? Warum der Artikel schon Mitte Oktober erscheint werdet ihr im Nachfolgenden erfahren und ihr könnt mir glauben, ihr werdet feststellen, dass die frühe Veröffentlichung durchaus Sinn macht.

Aber jetzt zurück zum eigentlichen Thema: Weihnachten!

Wie ihr wisst ist es in den meisten Ländern durchaus üblich sich gegenseitig an Weihnachten zu beschenken. In der Regel schenkt man Familienmitgliedern oder Freunden ein paar kleine Aufmerksamkeiten um gemeinsam das Fest der Liebe zu feiern.
In einigen Familien haben die Familienmitglieder aber untereinander ausgemacht sich gegenseitig nichts (mehr) an Weihnachten zu schenken, was ich absolut ok finde, denn schließlich bringt das einige Vorteile mit sich. Zu allererst einmal gibt es auf diese Weise kein "gezwungenes Schenken", denn Weihnachten sollte zumindest meiner Meinung nach nichts Zwanghaftes an sich haben. Man kann anderen schließlich zu jeder Zeit etwas schenken wenn man möchte, was dann auch aus tiefstem Herzen kommt, und nicht nur an Weihnachten, weil das mittlerweile so üblich ist (das selbe gilt übrigens auch für Valentinstag!). Zum anderen muss man sich so nicht den Stress geben unbedingt irgendwelche Geschenke besorgen zu müssen (Hauptsache irgendwas, was das Gegenüber vielleicht überhaupt nicht braucht / will?), sondern kann ganz entspannt die romantische Vorweihnachtszeit genießen und sich über die anderen Leute amüsieren die gestresst von Geschäft zu Geschäft hetzen um noch gute Schnäppchen zu ergattern. Ganz nebenbei spart man auf diese Weise natürlich auch einen Haufen Geld und kann das Weihnachtsfest abseits des Konsumwahnsinns im Kreise der Familie mit gutem Essen und netten Gesprächen feiern.

Wie auch immer ihr es an Weihnachten handhabt, einig sind wir uns denk ich mal alle, dass Schenken trotz alledem an und für sich eine tolle Sache ist und man anderen mit liebevoll ausgewählten Geschenken viel Freude bereiten kann.

Leider haben jedoch nicht überall auf der Welt Menschen die Möglichkeit dazu sich überhaupt Geschenke zu leisten. Ich rede nicht von Afrika oder Lateinamerika, nein, auch hier in Europa ist die Armut in einigen Ländern einfach zu groß.


© by Geschenke der Hoffnung e.V.

"Geschenke der Hoffnung", eine christliche Organisation, die jedoch nicht konfessionell gebunden ist hat es sich zur Aufgabe gemacht diesen Menschen zu helfen.  
Vielleicht hat ja von euch schon mal jemand etwas von der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" gehört? Dann dürfte dieser Beitrag wohl nicht allzu spannend für euch sein, allen anderen möchte ich die Aktion jedoch gerne etwas näher bringen.
"Weihnachten im Schuhkarton"? Das klingt merkwürdig! Was ist damit wohl gemeint?
Wenn ihr euch also fragt was dahinter steckt, dann kann euch mit Sicherheit Abhilfe schaffen.

"Weihnachten im Schuhkarton" ist eine der Aktionen von "Geschenke der Hoffnung", die Kindern im Alter von 2 bis 14 Jahren besonders zu Weihnachten mit Hilfe einer simplen Idee Freude und wie der Name der Organisation schon vermuten lässt Hoffnung schenken und ein Lächeln ins Gesicht zaubern will.

Zu diesem Zweck werden von vielen Ländern aus, hauptsächlich jedoch aus Deutschland, Österreich und der Schweiz schön mit weihnachtlichem Geschenkpapier beklebte und voll bepackte Schuhkartons als Geschenke-Ersatz gesammelt und hinaus in die Welt (vorwiegend allerdings in osteuropäische Länder) geschickt, die dort direkt in bedürftigen Familien, sowie in Schulen und Gemeinden, häufig im Rahmen einer Weihnachtsfeier oder eines Weihnachtsgottesdiensts verteilt werden. 

Jeder der einen Schuhkarton packen will sollte sich im Voraus für eine der drei Altergruppen 2 - 4 Jahre, 5 - 9 Jahre und 10 - 14 Jahre, sowie das Geschlecht des Kindes entscheiden. Auf diese Weise erhält später jedes Kind einen individuell auf es abgestimmten Schuhkarton. Für viele der Kinder handelt es sich dabei sogar um das erste Weihnachtsgeschenk ihres Lebens. 



für einen 10-14 jährigen Jungen
mein Schuhkarton aus dem letzten Jahr


hier seht ihr den ganzen Inhalt des Kartons
Auf der Internetseite von Geschenke der Hoffnung gibt es alle weiteren Informationen, wie eine Pack-und Beklebe-Anleitung für den Schuhkarton, eine Liste der Dinge die auf jeden Fall im Schuhkarton enthalten sein sollten (d.h. schöne und sinnvolle Geschenke wie: ein Kuscheltier - egal für welches Alter, Schulmaterial, Hygiene-Artikel, Mütze / Schal / Handschuhe und natürlich Spielsachen und Süßigkeiten) und eine No-Go-Liste der Dinge die auf keinen Fall eingepackt werden sollten.
Wenn ihr bei der Aktion mitmachen wollt, dann solltet ihr euch all das genau durchlesen. 
Für mich ganz wichtig zu betonen ist allerdings, dass mit den Schuhkartons nur neue Artikel (! Vorzugsweise mit Etikett) verschickt werden sollen. 
Das hat ganz einfach den Grund, dass in der Vergangenheit einige Leute versucht haben bei dieser tollen Aktion ihren alten Schund loszuwerden und alte, kaputte und schmutzige Gegenstände in die Kartons gepackt haben. Unmöglich wie ich finde! Über sowas freut sich doch kein Kind! Außerdem soll auch der Selbstwert des Kindes gestärkt werden indem es merkt, dass andere Menschen gerne auch etwas Geld für dessen Geschenke ausgeben, anstatt es mit ungewollten, bereits gebrauchten Dingen zu überhäufen! 
Auch die Regeln für Süßigkeiten, die eng mit den Einfuhrbestimmungen der einzelnen Länder zu tun haben solltet ihr euch genauer ansehen, denn es dürfen beispielsweise nicht alle Süßwaren wie Gummibärchen und nur einfache Vollmilchschokolade ohne Füllungen verschickt werden und auch ein Mindesthaltbarkeitsdatum ist angegeben. 



mein Schuhkarton aus dem letzten Jahr
für ein 10-14 jähriges Mädchen



hier seht ihr den kompletten Inhalt des Kartons

Wenn ihr euch dazu entschlossen habt einen Schuhkarton (der übrigens ca. 30x20x10cm messen sollte und kein Stiefelkarton sein soll!) zu packen, dann müsst ihr natürlich auch wissen wo das schöne Päckchen überhaupt hin soll. 
Auf der offiziellen Website findet ihr hier eine Karte der insgesamt 4.634 Sammel- und Annahmestellen in ganz Deutschland (da ist sicher auch eine Abgabestelle in eurer Nähe dabei), geleitet von Organisationen, Schulen, Kirchen und von vielen ehrenamtlichen Privatleuten. 
Bei diesen Abgabestellen werden eure Kartons entgegen genommen und nochmal auf den Inhalt hin überprüft. Wenn verbotene Dinge enthalten sind werden diese natürlich entfernt und wenn elementare Dinge fehlen sollten werden die Kartons nachträglich noch damit ausgestattet, da jede Sammelstelle auch einen gewissen Vorrat an Basis-Gegenständen hat. 
Ganz wichtig: der letzte Abgabe-Termin für die Schuhkartons in den Sammelstellen ist dieses Jahr der 15.11.! Jetzt versteht ihr wahrscheinlich auch, warum ich den Artikel über eine Weihnachts-Aktion jetzt schon geschrieben habe, denn die Päckchen sollen natürlich alle pünktlich zu Weihnachten in den Empfängerländern ausgeliefert sein!
Bei Abgabe der Kartons wird um eine Spende von mindestens 6 Euro pro Karton gebeten (die ihr nach Wunsch jedoch auch bereits im Voraus überweisen könnt), da damit die hohen Transportkosten gedeckt werden. 
Wie der weitere Vorgang, der Transport der Kartons mit LKWs und die Geschenke-Übergabe usw. aussieht könnt ihr euch detailliert auf der Homepage durchlesen. Und schaut euch unbedingt die Fotos und Videos der Verteilaktionen der letzten Jahre an! Da geht einem wirklich das Herz auf! ♥

Hier ein Beispiel aus dem letzten Jahr:








Wenn ihr euch fragt in welches Land genau euer Schuhkarton gehen wird kann ich euch sagen, dass es zumindest die letzten Jahre so war, dass dies nach den deutschen Postleitzahlen entschieden wurde. So gingen die Schuhkartons aus meiner Region meistens nach Rumänien, aber ich weiß nicht, ob es dieses Jahr eine neue Regelung gibt.

Apropos, meine Familie und ich sind dieses Jahr nun schon zum vierten Mal mit bei der Aktion dabei! 
Meine Eltern werden dieses Jahr wieder einen Schuhkarton für einen 10-14 jährigen Jungen befüllen und ich mit meinem Freund zusammen einen zweiten für ein 5-9 jähriges Mädchen. ♥ 

Ich kann euch sagen, es macht mir bzw. uns einfach nur unheimlichen Spaß im Vorfeld die ganzen Geschenke auszusuchen, eine Grußkarte zu schreiben usw.  Jedes Jahr an Heiligabend stellen wir uns vor wie gerade zur selben Zeit irgendwo anders auf der Welt ein Kind glücklich und zufrieden mit den von uns ausgewählten Sachen aus dem von uns liebevoll gepackten Schuhkartons spielt. :)


das habe ich vor ein paar Tagen für die diesjährige Aktion gekauft

Wenn ihr keinen Schuhkarton packen, aber trotzdem helfen wollt habt ihr übrigens zusätzlich die Möglichkeit zu spenden, denn Spenden werden sehr gerne angenommen, da es nicht allen Päckchen-Packern möglich ist noch die 6 Euro Transportkosten zu zahlen. Mittlerweile engagieren sich auch viele Schulen, Kindergärten, Firmen und Vereine für die Aktion, denn "Weihnachten im Schuhkarton" hat im Laufe der Jahre eine große Fangemeinde erlangt.

Wenn ihr noch weitere Fragen zur Aktion habt dann bekommt ihr eure Antworten höchstwahrscheinlich hier und ihr könnt mich natürlich auch gerne direkt anschreiben und Fragen und Kommentare zur Aktion hier unter diesem Post hinterlassen.
Mich interessiert jetzt natürlich brennend was ihr von der Aktion haltet. Könnt ihr euch vorstellen auch daran teilzunehmen oder macht ihr vielleicht sogar bei einer ähnlichen Aktion mit?
Ich bin gespannt auf eure Kommentare und es würde mich riesig freuen, wenn ich bei euch  mit diesem Beitrag Lust und Interesse an dieser schönen Aktion wecken konnte. 
Für mich ist es jedenfalls ein großartiges Gefühl zu wissen, dass ich einem Kind mit einem einfachen Schuhkarton und ein paar Kleinigkeiten eine riesen Freude bereiten kann! 
Auf diese Aktion freue ich mich immer schon das ganze Jahr! Für mich macht sie die Vorweihnachtszeit noch schöner! 

So und bevor ichs vergesse, nochmal gaaaanz wichtig für alle die tatsächlich Lust bekommen haben mitzumachen: der Abgabetermin für die Schuhkartons in diesem Jahr liegt beim 15. November! 
Ihr habt also noch fast einen Monat Zeit!

Ach und noch was: "Weihnachten im Schuhkarton" ist natürlich auch auf Facebook vertreten!

Hier gelangt ihr direkt zur Facebook-Fanpage! 

Kommentare:

  1. Hey du :)
    Ich finde es toll, dass du von der Aktion berichtest. Ich habe auch schonmal mitgemacht und finde die Idee wirklich toll und einfach.
    Dieses Jahr wollte ich mich mal über kritische Stimmen informieren. Ich habe leider einige Punkte gefunden, die ich an der Aktion nicht so toll finde, zB dne großen evangelikale Missionsaspekt dahinter finde ich fragwürdig. Darum hader ich wieder mit mir, ob ich diese Aktion unterstützen soll, oder mir für dieses Jahr vielleicht etwas anderes suche.
    Ich hoffe, dich interessiert diese Info auch. Ich wollte dir keinerfalls die Aktion madig machen. Bilde dir ein Urteil am besten selbst, z.B.: http://cms.bistum-trier.de/bistum-trier/Integrale?MODULE=Frontend&ACTION=ViewPageView&Filter.EvaluationMode=standard&PageView.PK=1&Document.PK=55734
    Letzendlich gibt es positive wie auch negative Aspekte, die man bei der Aktion beachten sollte!
    Danke, dass du mir die Aktion wieder ins Gedächtnis gerufen hast!

    Liebe Grüße,

    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank für deinen Kommentar und den Link! Ich war mir bereits den kritischen Stimmen der Aktion gegenüber bewusst und habe auch schon desöfteren die "Negativ-Punkte" gelesen. Dass mit der Aktion keine nachhaltige Entwicklungshilfe geleistet wird, darüber sind sich wohl die meisten bewusst bzw. können sich dies vorstellen. Es ist klar, dass durch einen kleinen Schuhkarton nicht eine ganze Familie oder gar ein ganzes Ort versorgt werden, noch ein ganzes Land umstrukturiert werden kann. Dafür bedarf es um einiges mehr. Sehr viel mehr Spendengelder zum einen und sehr viel mehr Beschäftigung mit der Politik des Landes, des Gesundheitswesens usw. Aber speziell darum soll es bei der Aktion schließlich auch nicht gehen, sondern es geht um einzelne Kinder-Schicksale. Mit der Aktion soll bewirkt werden Kindern ein schönes Weihnachtsfest mit (eventuell ersten) eigenen Geschenken und damit auch ein Stück Hoffnung für das spätere Leben zu schenken. Ich denke, dass solch ein Erlebnis sehr wichtig für ein Kind ist und dieses auch sehr wohl positiv prägen kann. Selbst wenn dies nicht der Fall sein sollte bewirkt die Aktion immerhin dem Kind für diesen einen Moment, in dem es den Schuhkarton entgegen nimmt Freude zu schenken und auch wenn es nur ein kurzer Moment der Freude ist zählt dieser zumindest für mich mehr als alles andere. Den angeblichen missionarischen Grundgedanken der Aktion befürworte ich so wie du zwar auch nicht, aber die Familien werden schließlich zu nichts gezwungen, sondern lediglich zum Gottesdienst eingeladen und es werden Flyer oder Bibelgeschichten-Hefte verteilt, die man nicht annehmen muss. Ich finde das Ganze nicht so tragisch, vor allem da der Glaube an Gott vielen Menschen die in Armut oder schwierigen Verhältnissen leben Kraft gibt. Unter "Häufige Fragen" auf der Website gibt es den Unterpunkt "Fragen zum christlichen Hintergrund der Aktion" (http://www.geschenke-der-hoffnung.org/projekte/weihnachten-im-schuhkarton/haeufige-fragen/#c221), dort kann man sich nochmal die genaue Stellungnahme zu diesem Thema von "Weihnachten im Schuhkarton" durchlesen.
      Jedem ist es natürlich selbst überlassen, ob er an der Aktion teilnehmen möchte oder nicht, aber ich befürworte die Aktion trotz allem, da sie mir zum einen selbst Freude bringt und ich andererseits zumindest einzelnen Kindern die normalerweise keine Geschenke bekommen hätten damit an Weihnachten Freude bereiten kann, was für mich vorwiegend die Aktion ausmacht, in der es schließlich zu allererst einmal um Nächstenliebe geht.

      Liebe Grüße

      Frutilla

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare! :)